Sie sind hier: dies und das » ELWMS
Deutsch
English

Die eierlegende Wollmilchsau

Auf meinen alten Webseiten hatte ich dieses Bild von der eierlegenden Wollmilchsau. Das war offenbar sehr gefragt. Denn anhand der Zugriffsstatistken auf diese (neue) Website habe ich gesehen, dass weiter danach gesucht wurde. Deshalb hier also wieder das Bild.

 

Ich habe keinerlei Rechte an diesem Bild. Ich weiß auch nicht mehr wo ich es vor vielen Jahren aufgetrieben habe. Falls ich Copyright-Probleme damit bekommen sollte, werde ich es sofort entfernen.

Ich wurde auch schon mehrfach gefragt, ob ich davon eine größere Version mit höherer Auflösung habe: Nein, habe ich nicht!

 

Um die eierlegene Wollmilchsau (man findet auch häufig die Abkürzung ELWMS dafür) ranken sich viele Legenden. Die Herkunft dieses Tieres ist unklar oder zumindest umstritten. Man trifft es in freier Wildbahn nur äußerst selten an. Es gibt aber immer wieder Versuche, neue Exemplare dieser Gattung zum Leben zu bringen. Die meisten dieser Versuche scheitern allerdings daran, dass die Lebenserwartung von eierlegenden Wollmilchsäuen wegen ihrer sehr komplexen "Bauweise" nicht besonders hoch ist. Deshalb enden solche Versuche entweder gleich mit Totgeburten, oder die Geschöpfe sterben bereits kurz nach dem sie das Licht der Welt erblickt haben, da sie nicht wirklich lebensfähig sind. Nur ganz wenigen Exemplaren ist ein etwas längeres Leben beschieden. Die Meinungen über ihre Nützlichkeit sind aber sehr geteilt und die wenigen Exemplare, die es gibt, sind trotz ihres Seltenheitswerts meistens eher unbeliebt.